90-Jahr-Feier 2017

90 Jahre Pius-Kindergarten Gmund,
20 Jahre Förderverein Pius-Kindergarten und -Hort Gmund e.V.
10 Jahre Pius-Kinderhort Gmund:
Ein solches Mehrfach-Jubiläum verdiente am 3. Februar wahrlich ein Fest mit zahlreichen Gästen.
Zu Beginn segneten die beiden Pfarrherren die neu gebauten Wohnungen auf dem ehemaligen Flachdach des Verbindungsbaus des Kindergartens.
Mit dem Bau schuf die Gemeinde erneut bezahlbaren Wohnraum für zwei Familien.
Das offizielle Rahmenprogramm der Feier eröffneten die Vorschulkinder mit dem Lied: „ Wir feiern heut ein Fest“.
Bürgermeister Georg von Preysing führte in seiner Festrede die Gäste durch die Geschichte des Kindergartens: Gründer des ehemaligen Piusheims war sein Großonkel, Pfarrer Albert Graf von Preysing. Mit finanzieller und praktischer Unterstützung der Gmunder Bürgerinnen und Bürger wurde der Kindergarten gebaut. 1926 fand die feierliche Eröffnung statt. Träger war damals der katholische Frauenbund, die Leitung hatten die Niederbronner Schwestern inne. Im Jahr 1934 ging die Trägerschaft an die Schwestern von der heiligen Familie über. Im Laufe der Jahre wurde angebaut, eine Hauswirtschafts- und später eine Kinderpflegerinnenschule gegründet. Wegen mangelndem Nachwuchs zogen sich die Schwestern im Jahr 1992 ins Mutterhaus zurück. Die Gemeinde Gmund wurde neuer Träger des Kindergartens, kaufte das Piusheim und renovierte die Räumlichkeiten. Nach einem Umbau wurden 1996 die bestehenden drei Gruppen auf fünf erweitert. 2004 ging dann die sechste Gruppe in Betrieb.
90-Jahr-Feier (2)

Aufgrund des steigenden Bedarfs an Ganztagsbetreuung für Schulkinder eröffnete die Gemeinde 2007 im Altbau eine Hortgruppe, die seit 2014 von Birgit Kasper geleitet wird.
Gegenüber des Kindergartens und Horts errichtete die Gemeinde ein nagelneues Haus für die bestehende Kinderkrippe Zwergenburg und übernahm 2013 deren Trägerschaft.
Die familienfreundliche Gemeinde Gmund gewährleistet somit ein Betreuungsangebot für Kinder von ein bis zehn Jahren.
Nach einer musikalischen Einlage von Franz Mayr jun. schilderte Einrichtungsleiterin Sabine Hildenbrand die heutige pädagogische Arbeit mit den Kindern. Die Erzieherinnen arbeiten nach dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan und orientieren sich an ihrem Leitbild: „Der Pius-Kindergarten und -Hort – ein Ort zum Leben und Wachsen mit Raum, Zeit und Persönlichkeit“.
Die Großzügigkeit der Gemeinde Gmund als Träger, das Engagement der Mitarbeiterinnen sowie die sehr gute Zusammenarbeit mit den Eltern und der Grundschule tragen dazu bei, dass sich die Kinder wohl fühlen und sich bestmöglich entwickeln können.
Mit einem Geburtstagslied leiteten die Hortkinder zur Ansprache des Fördervereinsvorsitzenden Josef Stecher über, der mit einem Geburtstagsgeschenk aufwartete: in Kürze gibt es für die Kinder bunte Tassen mit aufgedrucktem Fördervereinslogo. Josef Stecher berichtete über die 20-jährige Geschichte des Vereins, der inzwischen mehr als 180.000 € für besondere Anschaffungen investierte. So erhielten der Kindergarten und Hort neue Go-Karts, ein Garten-Spielhäuschen, einen Zuschuss für die Bastelkasse uvm. Zum Geburtstag des Vereins überreichte Landrat Wolfgang Rzehak dem Vorsitzenden einen Scheck über 150,-€.
Am Ende des Festakts bedankte sich Bürgermeister Georg von Preysing bei allen, die sich für den Kindergarten und Hort einsetzen und zum Wohl der Kinder beitragen. Anschließend lud der Bürgermeister die Festgäste zum geselligen Beisammensein mit musikalischer Umrahmung, Brotzeit, Kaffee und Kuchen ein.

90-Jahr-Feier